Inhalt

Werbung / Papier



Natürlich……   

gibt es viele Möglichkeiten, das tägliche Leben nachhaltiger zu gestalten. Eine davon ist der Verzicht auf Werbung. Denn für Werbeblätter werden Bäume gefällt, die für unser Klima wichtige Funktionen haben sowie Wasser und Energie in nicht geringem Maße verbraucht.. Deshalb: ein kleiner Aufkleber mit dem Text „Bitte keine Werbung und keine Anzeigenblätter“ sorgt dafür, dass Sie von einem Großteil der üblichen Werbeflut verschont bleiben, Ihr Amtsblatt aber dennoch erhalten. Und wer es ganz konsequent mag, lässt sich auf die sogenannte „Robinsonliste“ beim „Deutschen  Dialogmarketing Verband e.V“ (DDV) eintragen. In diese Liste kann sich jeder eintragen lassen, der keine adressierten Werbebriefe von Unternehmen erhalten möchte, bei denen er kein Kunde ist oder denen er nicht explizit seine Zustimmung für postalische Werbung geben hat. Damit wird dann verhindert, dass Ihre Adresse verkauft wird, wenn aber Konzerne, bei denen Sie Kunde sind, diese zu Tochterfirmen weitergeben, erhalten Sie auch von diesen möglicherweise Werbeschreiben, Kataloge o.ä. Aus langjähriger eigener Erfahrung können wir jedoch bestätigen, dass sich der alltägliche Papierwust durch eine Kombination der beiden genannten Maßnahmen (Aufkleber und Eintragung in die Robinsonliste) enorm reduzieren lässt. Näheres dazu finden Sie unter https://www.ichhabediewahl.de/?cid=39



Frage & Antwort

Nachhaltigkeit im Internet?

Wie wäre es denn mit einem Ausflug nach Utopia.de ? Auf der gleichnamigen Website gibt es viele Tipps, Foren etc. zum Thema. Nicht nur jetzt in der Vorweihnachtszeit interessant…