Inhalt

Forstzweckverband Mittelhaardt

Deidesheim I Ellerstadt I Forst I Friedelsheim I Gönnheim I Niederkirchen I Ruppertsberg I Wachenheim

... diese acht Kommunen haben sich zusammengeschlossen um Ihren Wald gemeinsam als Forstzweckverband zu bewirtschaften.

Der Forstzweckverband Mittelhaardt beschäftigt einen Forstrevierleiter und einen Forstwirtschaftsmeister. Diese übernehmen die fachliche Leitung aller durchzuführenden Betriebsarbeiten und Pflegemaßnahmen im Forstrevier Wallberg, vertreten die Interessen des Zweckverbandes und sind Ansprechpartner für die Bevölkerung zum Thema Wald.

Die Verwaltungsgeschäfte einschließlich der Kassenführung werden von der Verbandsgemeindeverwaltung in Deidesheim wahrgenommen.

Forstrevier Wallberg

Das Forstrevier Wallberg setzt sich aus den Waldflächen der acht Kommunen zusammen und liegt im Bereich des Forstamtes Bad Dürkheim. Seine Gesamtbetriebsfläche von ca. 2500 Hektar, erstreckt sich vom Haardtrand im Osten - begrenzt durch das südlich gelegene Klausental bei Neustadt-Königsbach sowie den ehemaligen Forster Steinbruch und das Poppental im Norden - bis zum Neidenfelser Sportplatz und der Stadtgrenze von Lambrecht im Westen.


Produkte und Dienstleistungen

Brennholz

Brennholz

Beim Forstzweckverband kann „Polterholz“ gekauft werden. Hierbei handelt es sich um entastete frisch gefällte Bäume, die „baumfallend“ (ab ca. 2 Metern Länge) am Forstweg gelagert werden. Die Poltermengen, nach Nadel- und Laubholz getrennt, haben unterschiedliche Größen. Der Kunde kann dieses Holz selbst im Wald weiterverarbeiten.

In Ausnahmefällen können auch „Flächenlose“ zur Brennholzgewinnung genutzt werden. Hierbei arbeitet der Kunde im Wald zurückgelassene Bäume oder Stammteile selbst auf.


Für beide Formen der Brennholzaufarbeitung im Wald mit der Motorsäge, muss der Käufer die Sachkunde im Umgang mit der Motorsäge nachweisen können.

Der Forstzweckverband bietet auf Nachfrage und bei ausreichender Teilnehmerzahl zu diesem Zweck den Motorsägenkurs MS-Basis an.

Sollte die Aufarbeitung vor Ort nicht möglich sein, kann das Brennholz nach dem Kauf auch mit geeignetem Transportmittel (z. B. Lkw) im Wald abgeholt werden. Hierbei übernimmt der Kunde sowohl die Organisation als auch die Abrechnung der Transportarbeiten.


Weitere Informationen und die aktuellen Brennholzpreise erhalten Sie bei der Forstrevierleitung:

Robert.Kirchner@wald-rlp.de

Motorsägenkurse

Motorsägenkurs MS-Basis

Der Forstzweckverband bietet auf Nachfrage und bei ausreichender Teilnehmerzahl Motorsägenkurse für die Aufarbeitung von liegendem Holz an.

Es werden die Inhalte gemäß DGUV 214-059 Modul A (ohne Fällung von Schwachholz) vermittelt.

Mindestalter 18 Jahre


Kursinhalte:

  • Arbeitssicherheit, Unfallverhütung, Rettungskette Forst
  • Wartung und Pflege der Motorsäge
  • Umweltgerechte Treib- und Schmierstoffe
  • Werkzeuge für die Aufarbeitung von liegendem Holz
  • Sichere Aufarbeitung von liegendem Holz
  • Es werden die Inhalte gemäß DGUV 214-059 Modul A (ohne Fällung von Schwachholz) vermittelt.

Kursbeginn:

8:00 Uhr

Termin:

Auskunft über kommende Termine erhalten sie per E-Mail:

 Samuel.Fuchs@Forstrevier-Wallberg.de 

oder telefonisch: 06326 70 10 329

Ort:

Bauhof Deidesheim
Im Hohen Acker 9
67146 Deidesheim

Kosten:

100,00 € / Person


Bitte Motorsäge mit scharfer Kette und Betriebstoffen (Sonderkraftstoff und Biokettenöl) mitbringen.

Folgende Persönliche Schutzausrüstung ist für die Teilnahme zwingend erforderlich:

  • Helm mit Gesichts- und Gehörschutz 
    (DIN EN 397, DIN EN 1731, DIN EN 352)
  • Schnittschutzhose 
    (DIN EN 11393 oder DIN EN 381)
  • Sicherheitsschuhe mit Schnittschutz
    (DIN EN 17249)
  • Arbeitshandschuhe
    (kein Schnittschutz erforderlich, auf  Passform achten, nicht zu klobige Handschuhe)


Haftungserklärung

Die Teilnahme am Motorsägenkurs MS-Basis erfolgt auf eigene Gefahr.

Während der Dauer des Motorsägenkurses besteht seitens des Veranstalters weder eine Haftpflicht- noch Unfallversicherung, jedoch wird der Abschluss dieser Versicherungen insbesondere aufgrund der Gefährlichkeit der Arbeit mit der Motorsäge den Teilnehmenden dringend empfohlen.

Für eine Lehrgangsteilnahme ist das Tragen der Schutzausrüstung Voraussetzung.
Diese besteht aus: Schutzhelm inklusive Gesichts- und Gehörschutz, Handschuhe, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe mit Schnittschutzeinlagen

Umweltbildung

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!

Naturschutz im Wald

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!