Inhalt

Anschlussvorhaben

Im Oktober des Jahres 2020 wurde die Stelle im Klimaschutzmanagement besetzt und in den nachfolgenden Monaten gemeinsam mit einem Dienstleister die Grundlagen für die Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes gelegt. Es umfasst über 180 Seiten und enthält viele Informationen über die Ist-Situation, CO2-Bilanzen, mögliche Veränderungspotenziale. In verschiedenen Veranstaltungen, teilweise öffentlich, teilweise als Workshops mit geladenen Teilnehmern wurden Ideen für Projekte entwickelt, die in einem Maßnahmenkatalog zusammengefasst wurden. Das Konzept wurde Ende März 2022 dem Fördermittelgeber, der „Zukunft-Umwelt-Gesellschaft gGmbH (ZUG)“ vorgelegt und von dieser akzeptiert. Gleichzeitig wurde die Förderung eines Anschlussvorhabens beantragt und ebenfalls von der ZUG genehmigt. Dieses hat eine Laufzeit von weiteren drei Jahren, in denen die Umsetzung der Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept begonnen werden soll.

Der Projekttitel lautet:
"Umsetzung der Maßnahmen aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept für die Ortsgemeinden Forst an der Weinstraße, Meckenheim und Ruppertsberg und in der Verbandsgemeinde Deidesheim im Rahmen der eigenen Zuständigkeiten"
Förderkennzeichen: 67K13883-1
Laufzeit: 01.10.2022-30.09.2025

"Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen."

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Logo Zukunft - Umwelt - Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Logo Nationale Klimaschutzinitiative

Seitens der Verwaltung wurde mit der Vorbereitung bzw. teilweise auch bereits mit der Umsetzung von Projekten aus dem Maßnahmenkatalog begonnen. Die soll im Folgenden dargestellt werden.

Im Maßnahmenkatalog des Klimaschutzkonzeptes wurden 28 Projektideen formuliert, die dazu beitragen sollen, das Leben in der Verbandsgemeinde Deidesheim und den an diesem Klimaschutzbeteiligten Ortsgemeinden Forst, Meckenheim und Ruppertsberg klimawandelangepasster, nachhaltiger und ressourcenschonender zu gestalten. Die Maßnahmen beziehen sich auf  die Themenbereiche

  • Übergeordnete Maßnahmen
  • Mobilität
  • Klimawandelangepasste Ortsentwicklung
  • Energie
  • Verwaltung
  • Öffentlichkeitsarbeit

In der folgenden Aufstellung ist der jeweilige Bearbeitungsstand dargestellt. Die Markierung in den Farben

  • Grün:  in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen
  • Gelb:  Vorarbeiten bzw.  Planungen laufen, Umsetzung  angestrebt
  • Rot:    Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich
  • Weiß: Projekt noch nicht begonnen

Energie

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

Informations- und Beratungskampagne Photovoltaik

Hierzu wird auf die Vortragsreihe im Rahmen der Klimaschutzarbeit der VG Deidesheim verwiesen: Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale und Umsetzung von zwei Vortragsabenden zu den Themen PV und Heizungen.
In Niederkirchen von den Heizungs- und Sanitärinstalltionsfirmen organisierter Informationsabend (Eigeninitiative der Firmen).

Zusätzlich die Vortragsreihe eines Energieeffizienzberaters, in Kleingruppen und daher nur auf Anmeldung.

Informations- und Beratungskampagne regenerative Wärmeerzeugung

siehe Maßnahme E 2

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Förderung von Energiegenossenschaften

Informationsabend am 27.06.2023 zum Thema "Energiegenossenschaften" im Rahmen der Vortragsreihe im Rahmen der Klimaschutzarbeit.

Vollständige Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

Förderantrag für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Meckenheim bei der ZUG gGmbH gestellt im Dezember 2022.

Antrag von der ZUG genehmigt, (Zuwendungsbescheid im März 2024 eingetroffen)Antrag im Rahmen des Programms „Zukunftsfähige Energieinfrastruktur“ (ZEIS) des Landes Rheinland-Pfalz ist gestellt und in der Bearbeitung

Windkraftausbau in Meckenheim

Vorarbeiten laufen (Informationsphase).

Im Rahmen regelmäßiger Treffen der „Kommission erneuerbare Energien und Klimaschutz Meckenheim“ wird das Thema ausgiebig diskutiert und erste Schritte beraten; Beschluss des Gemeinderates bezüglich der Einholung eines Angebotes zur Erstellung einer Potenzialanalyse zur Windkraft wurde im April 20024 gefasst; Anfrage läuft

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Rot'.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Ausbau der Photovoltaik im gesamten VG Gebiet

Anfragen bzgl. Flächen-PV  liegen vor; Umsetzung muss jeweils geprüft werden

Im Rahmen des KIPKI wird eine Förderrichtlinie zur Förderung von Balkonkraftwerken für Mieter verabschiedet werden; Beschluss über die Richtlinie erfolgt erst nach Erhalt des Förderbescheids zum KIPKI

Gründung von Energiegenossenschaften

Evtl. in Zusammenhang mit der Entwicklung der Windenergiefläche möglich. Informationsabend am 27.06.2023 zum Thema "Energiegenossenschaften" im Rahmen der Vortragsreihe im Rahmen der Klimaschutzarbeit.

Prüfung der PV-Freiflächenpotenziale

 Im Rahmen des KIPKI wird eine Förderrichtlinie zur Förderung von Balkonkraftwerken für Mieter verabschiedet werden; Beschluss über die Richtlinie erfolgt erst nach Erhalt des Förderbescheids zum KIPKI

Bezüglich der Freiflächen-Photovoltaik werden im Rahmen der Treffen der „Kommission für Erneuerbare Energien und Klimaschutz Meckenheim“ erste Überlegungen angestellt, welche gemeindeeigenen Grundstücke hierfür nutzbar wären. Um die Zulässigkeit zu prüfen wird eine landesplanerische Stellungnahme angestrebt. Hierfür sollen Planungsbüros kontaktiert und Angebote eingeholt werden.

PV-Anlagen auf Parkplätzen

 

Wärmewende im Altbestand bzw. im historischen Baubestand

 Seit 15.03.2023 gilt die "Richtlinie für Denkmalbehörden in Hinblick auf die Genehmigung von Solaranlagen an oder auf Kulturdenkmälern nach § 13 DenkmSchG". Aussage der Richtlinie:  "Als Beitrag zu erfolgreichen Durchführung der Energiewende ist eine Genehmigung für Solaranlagen regelmäßig zu erteilen. Allenfalls bei erheblicher Beeinträchtigung von Substanz und Erscheinungsbild des Kulturdenkmals kommt eine abweichende Entscheidung in Betracht." Das bedeutet: bei energet. Sanierung können erneuerbare Energien auch in der Denkmalzone in Betracht gezogen werden. Dies ist bei Beratung zu und Bearbeitung von Bauanträgen entsprechend zu berücksichtigen.

Link zur Pressemitteilung des MDI "Freie Bahn für mehr Solarenergie auf Kulturdenkmälern"

Klimawandelangepasste Ortsentwicklung

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Grün'.

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Klimagerechte Vorschriften in öffentlichen Satzungen

Das Projekt korrespondiert mit dem Projekt „Leitbild für die Bauleitplanung“. Erste Überlegungen zu einem solchen Leitbild wurden schriftlich niedergelegt. Dabei wurden erste Überlegungen auch zu den Klimagerechten Vorschriften in Bauleitplänen zusammengefasst. Die Bearbeitung läuft noch. Hierzu wird die Verbandsgemeinde auch im Rahmen des Kommunalen Klimapakts von der Energieagentur beraten.

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Rot'.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Erhalt, Anpassung und Neuschaffung von Grünflächen und Begrünungen

Im Rahmen der Umsetzung des KIPKI sollen Begrünungsmaßnahmen auf Schulhöfen sowie in den Ortskernen umgesetzt werden. Maßnahmen wie Fassadenbegrünungen an öffentlichen Gebäuden, Rebenbögen oder Baumpflanzungen sind erste Schritte, um durch eine höhere Verdunstungsleistung und durch Schattenbildung eine Kühlung der meist stark versiegelten Innenbereiche herbeizuführen. Bei Umsetzung der Maßnahmen wird Wert auf die Verwendung klimaresilienter Pflanzen gelegt.

Stärkung der Ortszentren

Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt wurden in Ruppertsberg im Jahr 2023 Ideen für Maßnahmen gesammelt. Zusätzlich dazu arbeiten in den Ortsgemeinden aktive Bürger gemeinsam an kleineren Projekten (z.B. Hacky Days, Dreck-weg-Tag, Pflanzenmarkt, Klappstuhlabende etc.) um ihre Ortsgemeinden lebendig zu halten, Anlaufpunkte zu schaffen und das Miteinander zu stärken.

Mobilität

Elektro-Auto Bild © Verbandsgemeinde Deidesheim

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

Attraktivierung des Radwegenetzes

Im Landkreis Bad Dürkheim wurde ein barrierefreies Radwegenetz geschaffen, das auch Radwege in der Verbandsgemeinde Deidesheim beinhaltet. Man kann hier alle Gemeinden über die barrierefreien Wege erreichen. Genaueres hierzu auf der Homepage des Landkreises Bad Dürkheim:

Gute Fahrt für alle - Barrierefreies Radwegenetz offiziell freigegeben | Website (kreis-bad-duerkheim.de)

Planung zum Umbau der Ostseite des Bahnhofs in Deidesheim derzeit unterbrochen; hier sollen evtl. Fahrradboxen und Ladeinfrastruktur für Fahrräder geschaffen werden; weitere Verbesserung der Ladeinfrastruktur in den Ortsgemeinden angedacht.

In Forst sollen im Rahmen des KIPKI zwei Ladesäulen für E-Bikes geschaffen werden. Als Standorte sind die Christoph-Felix-Traberger-Halle im Norden der Gemeinde sowie das alte Rathaus im Innenbereich an der Weinstraße vorgesehen. Die Schaffung der Ladesäulen ist zeitnah vorgesehen, sobald die die Verbandsgemeinde den Förderbescheid über die KIPKI-Mittel erhalten hat.

Attraktivierung des Fußwegenetzes

Barrierefreie Fußwege in Deidesheim:
Projekt incl. Beschilderung abgeschlossen; Reaktivierung alter Fußwegeverbindungen in den Ortsgemeinden derzeit nicht geplant, aber möglich, wenn Ortsgemeinden dies wünschen.
In Forst werden alte Fußwegeverbindungen aufrecht erhalten und durch den Gemeindearbeiter gepflegt (bezieht sich auf Rückschnitte, weniger auf Zustand des Belags oder einer Beschilderung).

Attraktivierung des ÖPNV

Umbau der Haltestellen in barrierefreie Haltestellen in der gesamten VG läuft in 2023; Umbau ist für alle Gemeinden beauftragt (außer der Stadt Deidesheim), insgesamt 15 Haltepunkte.

Ausbau der Ladeinfrastruktur und E-Mobilität

Bei Straßenbauprojekten soll auch die Ladeinfrastruktur berücksichtigt werden, möglicherweise bei Umbaumaßnahme am Bahnhof (Ostseite) Schaffung von Ladeinfrastruktur für Fahrräder.
Weitere Ladepunkte in Deidesheim und in Niederkirchen wurden kürzlich umgesetzt“

Ausbau der Ladeinfrastruktur mögliches KIPKI-Projekt.

Carsharing

Innerhalb der Verbandsgemeinde werden drei Standorte für Fahrzeuge der Firma deer-E-carsharing geschaffen, die zukünftig von der Bevölkerung genutzt werden können. Realisierung ab Sommer 2024

Erweiterung des Angebotes des Bürgerbusses

Im Rahmen einer Erprobungsphase wurde geprüft, inwieweit das Angebot des Bürgerbusses erweitert werden sollte. Es wurden Überlegungen angestellt, nicht nur Fahrten zum Arzt oder ähnlichen Terminen anzubieten, sondern auch die Möglichkeit zu bieten, den Bürgerbus zur Freizeitgestaltung  zu nutzen. Die Nachfrage hierzu hielt sich allerdings in Grenzen, sodass das Angebot wieder eingestellt wurde. Somit fährt der BüBu wie bisher Dienstags und Donnerstags.

Förderung alternativer Mobilitätsangebote

Mobility on Demand

Das Projekt "Mobility on Demand entlang der Weinstraße" befindet sich im Antragsverfahren und wird ab Sommer im Landkreis Bad Dürkheim umgesetzt.
Begonnen wird in der VG Lambrecht, danach in der VG Deidesheim.

Bürgerbus

Der Bürgerbus fährt grundsätzlich Dienstags und Donnerstags; die Fahrten sind zu 99 % zur Erledigung medizinischer Angelegenheiten (Arzttermine, Physiotherapie-Termine).
Von Januar bis März läuft eine Erprobungsphase, in der auch Mittwochsnachmittags Fahrten angeboten werden. Hier sollen in erster Linie "Privatfahrten" (für Einkäufe, Verabredungen) umgesetzt werden, keine medizinisch begründeten Fahrten.
Wenn die Testphase eine positive Resonanz erfährt, wird eine Erweiterung des Angebotes angestrebt werden; dies ist aber auch abhängig  davon, ob die Ehrenamtlichen das leisten können.

Das ganze Projekt "BüBU" soll zukünftig mehr in den Händen Ehrenamtlicher liegen.

  • Von Januar bis März lief eine Erprobungsphase
  • Ist abgeschlossen, brachte nicht den gewünschten Erfolg, aber: der Fahrradius des BüBUs wurde ausgeweitet

Schaffung von Alternativen bzw. Ergänzungen zum MIV

Das Projekt Mobility on Demand entlang der Weinstraße ist seit Ende 2023 aktiv. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, Fahrten zu buchen. Hierzu benötigen sie eine App. Genaueres finden Sie unter Startseite - Mobility-on-Demand

Stärkere Kontrollen im Bereich Parken / Ruhender Verkehr

Die Kontrollen des ruhenden Verkehrs werden regelmäßig und auf hohem Niveau umgesetzt.

Temporeduzierung und Verkehrsberuhigung in den Ortskernen

Es bestehen mittlerweile in allen Gemeinden großflächige Ausweisungen für Tempo 30 in untergeordneten Straßen; Durchgangsstraßen sind davon ausgenommen. Für Meckenheim werden derzeit Anträge auf eine Erweiterung der Tempo 30-Bereiche bearbeitet, um sie zeitnah zur Genehmigung einzureichen. so lange aber die StVO nicht geändert wird, wird ein Teil der örtlichen Straßen jedoch immer noch von Tempo 30- Regelungen ausgenommen bleiben müssen.

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Erweiterung des Angebotes des Bürgerbusses

Im Rahmen einer Erprobungsphase wurde geprüft, inwieweit das Angebot des Bürgerbusses erweitert werden sollte. Es wurden Überlegungen angestellt, nicht nur Fahrten zum Arzt oder ähnlichen Terminen anzubieten, sondern auch die Möglichkeit zu bieten, den Bürgerbus zur Freizeitgestaltung  zu nutzen. Die Nachfrage hierzu hielt sich allerdings in Grenzen, sodass das Angebot wieder eingestellt wurde. Somit fährt der BüBu wie bisher Dienstags und Donnerstags.

Parkraummanagement (Parkraumbewirtschaftung / Parkraumgestaltung)

Das Parkraumbewirtschaftungskonzept wird 2023 noch nicht  umgesetzt, da zunächst die Verkehrskonzepte erarbeitet werden müssen (VZ Deidesheim fertiggestellt, VZ Meckenheim in Bearbeitung, weitere müssen noch aufgestellt werden).
Wenn die Parkraumbewirtschaftungskonzepte umgesetzt werden, bedeutet dies auch Kosten für Nutzer.

Schaffung von Ausleihmöglichkeiten für E-Bikes und Cargobikes

Erste Anfragen gestartet; Projekt wird auch im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises verfolgt, soll gemeindeübergreifend angesetzt werden.

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Gleichmäßige Verteilung der jeweiligen Verkehrsflächenanteile

Es ist zu prüfen, inwieweit dieses Projekt in den sehr eng begrenzten öffentlichen Räumen der Kommunen der VG Deidesheim umgesetzt werden kann (z.B. Einhaltung von Schutzstreifen bei Radwegen im Straßenraum problematisch wg. geringer Breite); "Shared Spaces" schwierig umzusetzen.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Elektrifizierung der Bahnstrecke

 

"Das Vorhaben „Rheinland-Pfalz-Takt 2030“ hat sich die vollkommene Umstellung von Diesel- auf Elektrozüge bis 2030 zum Ziel gesetzt. Dies trägt zur Minimierung der Treibhausgasemissionen durch den Zugverkehr bei. Dafür ist die ausschließliche Nutzung von erneuerbaren Energien erforderlich." Aussage aus dem Klimaschutzkonzept des Landkreises Bad Dürkheim.


Steigerung der Haltestellendichte im ÖPNV

Umsetzung schwierig; neue Verträge zum Busverkehr wurden seitens der Landkreises abgeschlossen; weitere Haltestellen (Bau auf Kosten der Gemeinden) würden kompletten Umbau der Fahrpläne erforderlich machen.

Öffentlichkeitsarbeit

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

Schaffung einer Anlaufstelle für die Bürgerschaft

Die Maßnahme wurde kombiniert mit der  Vortragsreihe im Rahmen des Klimaschutzarbeit: hier erhält man in kleiner Runde Informationen zum Thema "Wärmewende" / energetische Sanierung, kann konkrete Fragen stellen; sonstige Fragen können an das Klimaschutzmanagement gestellt werden, das ggfls.Kontakte zu Fachleuten vermittelt.

Schaffung eines Beratungs- und Informationsangebotes Vortragsreihe

Vortragsreihe seit September 2022 in der Umsetzung, so weit möglich in monatlichem Turnus Vorträge zu unterschiedlichen Themen.

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Energetische Sanierung öffentlicher Gebäude

Die PV-Anlage auf dem Dach des VG-Rathauses wurde im Frühjahr 2024 installiert; mit KIPKI-Mitteln soll hierfür noch ein Batteriespeicher beschafft werden, der den nächtlichen Strombedarf durch Server, Notbeleuchtung etc. decken soll.

Planungen für Maßnahmen an den unterschiedlichen Schulen oder auch in Kindergärten laufen und sind teilweise bereits umgesetzt. Weitere Maßnahmen zur energetischen Sanierung sind im Rahmen von KIPKI vorgesehen (z.B. Austausch der Beleuchtung in einer Halle, Austausch der Eingangstüren in einer Halle, Kellerdeckendämmung in einem gemeindeeigenen Gebäude, Heizungsaustausch in einem Kindergarten)

Prüfung des Aufbaus von Wärmenetzen für kommunale und öffentliche Einrichtungen Schaffung eines Wärmeverbunds

Eine "Kommunale Wärmeplanung" in der VG Deidesheim wird angestrebt; Angebotsabfragen, die als Basis der Antragstellung auf Fördermittel dienen, laufen derzeit; Prüfungen im Rahmen der Bauleitplanung erfolgen ebenfalls.

Schaffung eines Beratungs- und Informationsangebotes - Energieberatung

Ursprüngliche Idee:  Monatliche Beratungsnachmittage/ Einzelberatung; derzeit Beratung in Kleingruppen im Rahmen der Vorträge eines Energieeffizienzberaters (bislang 9 Vortragsabende)

Öffentlichkeitsarbeit - Vortragsreihe

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Rot'.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Informationskampagne zur Energieeinsparung an Schulen

 

Private Haushalte

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Grün'.

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Wärmekonzepte für Quartiere

Eine "Kommunale Wärmeplanung" in der VG Deidesheim wird angestrebt.

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Rot'.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Kampagne zum Austausch von Öl- und Gasheizungen und zur energet. Sanierung

 

Private Energiewende - Branchenverzeichnis

 

Übergeordnete Maßnahmen

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

Attraktivierung der Radinfrastruktur

Barrierefreies Radwegenetz (Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kreis Bad Dürkheim) ist baulich fertig; Beschilderung ist in der Vergabe; liegt in Verantwortung des Landkreises Bad Dürkheim.

Bau einer Querungsstelle am nördlichen Ortseingang von Deidesheim in 2023 im Zusammenhang mit dem Baugebiet "Östlich des St. Martinsweges.

Weitere Radewegeprojekte durch LBM in Bearbeitung, VG nicht federführend

Planung zum Umbau an der Ostseite des Bahnhofs in Deidesheim derzeit unterbrochen; hier sollen evtl. Fahrradboxen und Ladeinfrastruktur für Fahrräder geschaffen werden; weitere Verbesserung der Ladeinfrastruktur in den Ortsgemeinden angedacht (z.B. in Forst)

Berücksichtigung des Klimaschutzes und der SDG's bei allen Entscheidungen der Gemeinden

Bei allen Entscheidungen in den Gremien wird in der Beschlussvorlage explizit ausgeführt, welche SDG's betroffen sind.

Dauerhafte Etablierung des Klimaschutzmanagements

Die Stelle im Klimaschutzmanagement ist seit 01.10.2020 besetzt und wird zunächst bis zum Ende des Anschlussvorhabens (Laufzeit bis zum 30.09.2025) vom Bund noch gefördert.

Für die Zeit nach Ablauf der Förderung ist eine Verstetigung der Klimaschutzarbeit vorgesehen.

Klimafolgenanpassung

Erste Maßnahme ist die VG-weite Erstellung  eines Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzeptes; weitere Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung werden in Zusammenhang mit dem Beitritt zum Kommunalen Klimapakt und in Zusammenhang mit der Umsetzung des KIPKI vorgesehen (Begrünungen, Entsiegelungen);
Beschlüsse  und Anträge hierzu noch nicht erfolgt.

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Berücksichtigung des Denkmalschutzes bei der energet. Sanierung

Seit 15.03.2023 gilt die "Richtlinie für Denkmalbehörden in Hinblick auf die Genehmigung von Solaranlagen an oder auf Kulturdenkmälern nach § 13 DenkmSchG".

Aussage der Richtlinie:
"Als Beitrag zu erfolgreichen Durchführung der Energiewende ist eine Genehmigung für Solaranlagen regelmäßig zu erteilen. Allenfalls bei erheblicher Beeinträchtigung von Substanz und Erscheinungsbild des Kulturdenkmals kommt eine abweichende Entscheidung in Betracht."

Das bedeutet:
bei energet. Sanierung können erneuerbare Energien auch in der Denkmalzone in Betracht gezogen werden. Dies ist bei Beratung zu und Bearbeitung von Bauanträgen entsprechend zu berücksichtigen.

Energetische Sanierung öffentlicher Gebäude

Die PV-Anlage auf dem Dach des VG-Rathauses wurde im Frühjahr 2024 installiert; mit KIPKI-Mitteln soll hierfür noch ein Batteriespeicher beschafft werden, der den nächtlichen Strombedarf durch Server, Notbeleuchtung etc. decken soll.

Planungen für Maßnahmen an den unterschiedlichen Schulen oder auch in Kindergärten laufen und sind teilweise bereits umgesetzt. Weitere Maßnahmen zur energetischen Sanierung sind im Rahmen von KIPKI vorgesehen (z.B. Austausch der Beleuchtung in einer Halle, Austausch der Eingangstüren in einer Halle, Kellerdeckendämmung in einem gemeindeeigenen Gebäude, Heizungsaustausch in einem Kindergarten)

Klimagerechtes Leitbild für die Bauleitplanung

Vorüberlegungen  laufen

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Rot'.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Strategiegespräche zur Ausweitung der Klimaschutzaktivitäten der Stadtwerke Deidesheim GmbH

 

Verwaltung

Schild Rathaus Verbandsgemeinde Deidesheim mit Wappen

Bearbeitungsstand: in der Umsetzung, erste Maßnahmen aus dem Projekt sind abgeschlossen.

E-Bike-Leasing / Jobrad

Dienstrad-Leasing seit Oktober für Mitarbeiter der Verwaltung möglich; Erweiterung möglich wenn die Ortsgemeinden für ihre Angestellten eine entsprechende Regelung umsetzen möchten. Bislang wurde seitens der Gemeinden kein Interesse angemeldet.

Schulung der Belegschaft zum Thema Klimaschutz

Nutzerschulung für Mitarbeiter der Verwaltung umgesetzt im Juli 2022, für Hausmeister umgesetzt im November 2022. Wiederholung der Seminare voraussichtlich in 2024.

Umstellung der kommunalen Flotte auf E-Mobilität

Laufender Prozess, Projekt in der Umsetzung.

Bearbeitungsstand: Vorarbeiten bzw. Planungen laufen, Umsetzung angestrebt.

Klimaneutrale und nachhaltige Verwaltung

è Hierzu laufen Überlegungen; das Thema soll auch im Rahmen der „Global Nachhaltigen Kommune“  und im Rahmen des Kommunalen Klimapakts berücksichtigt werden. Hierzu sollen noch Beratungsgespräche durch die Energieagentur erfolgen.

Bearbeitungsstand: Prüfung bzgl. Umsetzungsmöglichkeiten erforderlich.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Rot'.

Bearbeitungsstand: Projekt noch nicht begonnen.

Aktuell keine Maßnahmentitel zu diesem Themenbereich mit Bearbeitungsstand 'Weiß'.