Inhalt

Neue Projekte

Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes wurde der Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ als wichtiger Aspekt  gesehen und dem entsprechend auch als umzusetzende Maßnahme in das Konzept aufgenommen. Die bereits seit dem Jahr 2019 im Amtsblatt erscheinende Umweltseite „Natürlich“ gehört ebenso dazu, wie Flyer, die vom Klimaschutzmanagement themenbezogen veröffentlicht werden. Weiterhin wird derzeit eine Vortragsreihe zu klimarelevanten Themen geplant, die am 05. September  2022 beginnen wird.

Von Seiten des Klimaschutzmanagements wurden zwei neue Flyer herausgegeben, die sich mit den Themen „Energiesparen im Haushalt“ sowie „Einkaufen ohne Verpackungsmüll“ befassen. Sie können  - ebenso wie die Flyer „Weg mit dem Schotter – Her mit den Stauden“ und „Tiere im Garten – ein Garten für Tiere“ herunter geladen werden.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um doppelseitig bedruckte, jeweils dreispaltige Flyer handelt, die so gesetzt wurden, dass sie als Flugblatt lesbar sind.

Gedruckte Exemplare hierzu finden Sie auch in der Auslage des VG Rathauses.

Vortragsreihe

Vortrag am 28.9.2022 'Heizenergie und Heizkosten sparen'

Im Rahmen der Klimaschutzarbeit sowie der aktuellen Energiesituation laden wir herzlich zu einem Info- und Diskussionsabend mit den Niederkirchener Sanitärbetrieben und unserem Versorger ein.

Veranstaltungsort:

am Mittwoch, 28. September 2022 um 19 Uhr im C-Hof Niederkirchen.

Klimaschutz-Maßnahme: Vortrag vom 5.9.2022 von Dr. Julia Christmann über Forschungen im Ewigen Eis der Antarktis

Gelungener Auftakt der Vortragsreihe im Rahmen der Klimaschutzarbeit

Forschungsschiff Polarstern © Dr. J. Christmann

Am Montag, dem 05. September berichtete in der Stadthalle Deidesheim Frau Dr. Julia Christmann über „Über Herausforderungen von niemals endenden Tagen, neugierigen Pinguinen und beheizbaren Kühlschränkenund schilderte ihre Erlebnisse in der Antarktis. Im Rahmen der Arbeit an ihrer Dissertation war sie zweimal auf Reisen - jeweils im antarktischen Sommer:  70 Tage auf der „Polarstern“ sowie 6 Wochen auf der Forschungsstation „Kohnen“. Dort führte sie Forschungen am Schelfeis durch und entwickelte mathematische Modelle, um zu berechnen, wann und wo das Schelfeis brechen kann - was auch als das „Kalben von Eisbergen“ bekannt ist.

Frau Dr. Christmann beschrieb anschaulich und humorvoll die Situation in der Antarktis, das Leben auf den Forschungsschiffen und -stationen. Außerdem berichtete sie über außerordentliche Naturereignisse, die „absolute Stille“, die Kontaktaufnahme von Pinguinen und ein Bad in arktischen Gewässern. 70 Zuschauerinnen und Zuschauer - nicht nur aus der Verbandsgemeinde sondern auch u.a. aus Neustadt, Lambrecht und der Südpfalz - hatten den Weg in die Stadthalle gefunden und hörten konzentriert zu. Als es in die Fragerunde ging, stellten sie interessante Fragen und trugen zu einem gelungenen Abend bei.

Wir danken allen, die dabei waren und den Auftakt unserer Vortragsreihe - und damit die Umsetzung einer Maßnahme aus den Klimaschutzkonzepten - unterstützt haben. Weitere Vorträge sind in Planung. Referenten wurden angefragt, Termine und Räume müssen noch abgestimmt werden.

Ein besonderer Dank geht natürlich an Frau Dr. Christmann, die seit dem 1. September als Professorin an der Internationalen Hochschule in Mainz lehrt und trotz dieses aufregenden Umbruchs in ihrem Leben Zeit und Motivation gefunden hat, bei uns in Deidesheim einen Vortrag zu halten.