Bürozeiten

Um weiterhin die Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern, möchten wir Sie bitten, das Rathaus nur in dringenden Fällen persönlich aufzusuchen.

Anliegen sollen zunächst per Telefon oder Email mit dem zuständigen Sachbearbeiter geklärt werden.

Über folgende Kontaktdaten kann ein Termin vereinbart werden:

Telefon:

VG – Verwaltung – Zentrale:

06326/977- 0

 

VG – Bürgerbüro:

06326/977- 123

 

VG – Zulassungsstelle:

06326/977- 126

 

 

 

Email:              
verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de


Das Betreten des Rathauses ist nur zulässig mit Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2. Alle anderen Masken sind nicht mehr zulässig.


 Diese Regelung gilt ab sofort und wird bis auf weiteres beibehalten.


Sie erreichen uns zu unseren üblichen Bürozeiten wie folgt:

Verwaltung:

Montag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr


Bürgerbüro:

Montag und Dienstag 8.00 -16.00 Uhr
Mittwoch 8.00 -12.30 Uhr
Donnerstag 8.00 -18.00 Uhr
Freitag 8.00 -12.00 Uhr


Kfz-Zulassung:

Montag bis Mittwoch 8.00 -12.30 Uhr*
Donnerstag 8.00 -12.30 Uhr und 14.00 -17.30 Uhr
Freitag 8.00 - 11.30 Uhr


Kontakt
Verbandsgemeinde Deidesheim
Am Bahnhof 5

67146 Deidesheim

Tel: 06326/977-0
oder
Tel: 115 (ohne Vorwahl) - Behördennummer
E-Mail: verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de

Zum Kontaktformular

40-jähriges Jubiläum der Musikschule

40 Jahre Musikschule


„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an !"
(Ernst Th.A.Hoffmann)


In seiner Rede ging Bürgermeister Theo Hoffmann auf den Beschluss des Verbandsgemeinderates vom 16.09.1974 ein, in dem geschrieben steht:

„die Ratsmitglieder beschließen einstimmig die Errichtung einer Musikschule"!

Nach seinen Worten war es sein Amts-Vor-Vor-Gänger – Alt-Bürgermeister Stefan Gillich, der diesen weisen und zukunftsweisenden Beschluss herbeiführte. Mit seiner festen Überzeugung, dass musikalische Bildung ein Grundbedürfnis ist, das allen Gesellschaftsschichten zugänglich sein sollte, überzeugte er wohl auch den Rat. Und seither erfüllt unsere Musikschule den musikpädagogischen Auftrag der außerschulischen und der außerberuflichen Bildung in geradezu vorbildlicher Weise.

„Musische Bildungschance" als Beitrag zur Chancengleichheit für ALLE.

Unter diesem Leitsatz leistet die Musikschule auch einen ganz wichtigen Beitrag im Bereich der Jugendpflege und der Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern.

Die Musikschule steht für alle offen, für Kinder, für Jugendliche und für Erwachsene, die ihrem Alter, ihren Interessen und ihren Begabungen gemäß, Musikunterricht erhalten möchten und die erleben möchten, wie viel Spaß es macht, sich intensiv mit Musik zu beschäftigen.

Etwas formalistischer beschrieben, gehören zu den Aufgaben der Musikschulen die musikalische Grundausbildung, die Heranbildung für das Laienmusizieren und die Begabtenfindung und Begabtenförderung.

Und weil unsere Musikschule ihren Bildungsauftrag so vorbildlich erfüllt, schmückt sie schon seit 1994 das Gütesiegel "Mitglied im Verband deutscher Musikschulen ", dem rund 1.000 zertifizierte öffentliche Musikschulen angehören.

Derzeit werden 343 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 13 ausgebildeten Pädagogen in verschiedenen Instrumentalfächern unterrichtet, davon sind 2 fest angestellt und 11 auf Honorarbasis tätig. Ihnen allen dankte Bürgermeister Theo Hoffmann ganz herzlich für ihre engagierte und so erfolgreiche Arbeit.

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler ist seit vielen Jahren konstant auf diesem hohen Niveau. Und auch das ist ein Beweis für den hohen Stellenwert der Musikschule im Reigen der Kulturschaffenden in der Verbandsgemeinde.

Dieser Stellenwert schlägt sich auch im Haushalt der Verbandsgemeinde nieder, wo jährlich ein Budget von derzeit rund 200.000 € zu Buche schlägt.

Nach Abzug der Unterrichtsgebühren von rund 120.000 €, den Landeszuschüssen von aktuell 17.000 € und diverser Spenden in der Größenordnung von 2 – 3.000 €, ergibt sich ein jährlicher Zuschussbedarf von rund 60.000 €.

Sehr gut angelegtes Geld ! Und wenn auch der Spardruck allerorten über den Haushalten schwebt, ist Bürgermeister Theo Hoffmann dennoch der felsenfesten Überzeugung, dass diese Mittel – und damit der Bestand unserer Musikschule – nie in Frage gestellt werden.

Was sich bewährt hat und gerade Kindern und Jugendlichen zugute kommt, ist, dass der Musikschulunterricht in allen Orten der Verbandsgemeinde angeboten wird.

Ganz wichtig ist auch die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie z.B. mit der Kolpingkapelle Deidesheim, der Martinskapelle Niederkirchen oder auch der Blaskapelle Ruppertsberg, die wir wieder etwas aktiver gestalten wollen.

Auch die Kooperation mit unseren Grundschulen soll künftig wieder aktiver gestaltet werden. Z.Zt. wird in der Grundschule Deidesheim in enger Kooperation mit der Kolpingkapelle Deidesheim eine Bläserklasse eingerichtet, in der interessierten Kindern der zweiten und dritten Klassenstufe der Zugang zum Erlernen eines Blasinstrumentes ermöglicht werden soll. Ein tolles Projekt, das ausschließlich über Spenden finanziert werden soll.

Jubiläumsgrüße überbrachten der Vorsitzende des Landesverbandes der Musikschulen Christoph Utz und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. Spenden wurden vom Lionsclub Deidesheim, vertreten durch Ralf Werry, von der Sparkasse Deidesheim, vertreten durch Andreas Seithel und der VR Bank Deidesheim, vertreten durch Marco Rischar, im Rahmen der Feierstunde übergeben

Silvia Helbach, die Leiterin der Musikschule, führte mit informativen und teils witzigen Anekdoten über das (Musiker-) Leben souverän durch den musikalischen Teil des Festaktes. Mit traditionell klassischen Musikstücken bis hin zu modernen Melodien zeigten die Musiker ihr Können und begeisterten mit erstklassigen Höhepunkten.

Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Auftritt der Jugendkolpingkapelle und Schülern der Musikschule unter der Leitung von Florian Groß.




























11538 Page-Visits | 11507 Visitors