Inhalt
Datum: 04.10.2021

Verkehrsüberwachung in der Verbandsgemeinde Deidesheim Parken um Wald und in den Weinbergen = Abschleppgefahr!

„Parken im Wald“ trifft Falschparker hart: Hinweise für Waldbesucher zum ordnungsgemäßen und sicheren Abstellen von Kraftfahrzeugen im Wald.

Die Ordnungsbehörde der Verbandsgemeinde Deidesheim stellt vermehrt fest, dass die Waldparkplätze zum Pfalzblick, zum Pechsteinkopf und insbesondere Mühltal und Sensental durch Falschparker zugestellt sind. Die Zuwegungen hier sind so schmal, dass ein Begegnungsverkehr mit 2 Fahrzeugen nicht möglich ist. Trotzdem wird am Rand geparkt, was wiederum Nachahmer*innen mit sich zieht.

Am Tag der Jazzwanderung, die am 03.10.2021 in den Weinbergen im Bereich Sensental bis Richtung Königsbach stattfand, wurden mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt, die mit Verwarnungsgeldern geahndet wurden. An den Engstellen zu den Parkplätzen Sensental und Mühltal mussten sogar mehrere Fahrzeuge abgeschleppt werden, da die Restfahrbahnbreite von mind. 3,05 m nicht mehr gegeben war. Selbst der Abschleppdienst hatte Probleme die Engstellen anzufahren.

Im Ernstfall wäre ein Durchkommen für Feuerwehr- u. Rettungskräften nicht möglich gewesen.

Wir verweisen hiermit auch auf den jüngsten Vorfall, als ein Spaziergänger im Wald ohnmächtig wurde. Die Feuerwehr wurde am rechtzeitigen Eintreffen gehindert, weil Falschparker die Waldwege massiv zugeparkt haben.

Von der Ordnungsbehörde wurden bereits im Frühjahr zusätzlich Warntafeln aufgestellt mit dem Hinweis „Restfahrbahnbreite von 3,05m einhalten - Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt“. Zwar hatte diese Maßnahme einen Erfolg auf den Wirtschaftswegen erzielt, jedoch wird diese Restfahrbahnbreite nicht auf den Waldparkplätzen eingehalten.

Die Verbandsgemeindeverwaltung appelliert hiermit nochmals an die Sorgfaltspflicht der Fahrzeugführer*innen und bittet Ausflügler*innen, Ziele in den Weinbergen oder im Wald möglichst ohne Fahrzeug zu besuchen oder andere Parkflächen anzusteuern. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es am Bahnhof oder zwischen Deidesheim und Ruppertsberg, Im Diedel.

Verbandsgemeindeverwaltung Deidesheim




Sehr geehrte Verkehrsteilnehmerinnen, sehr geehrte Verkehrsteilnehmer,


als beliebtes Tagesausflugziel gelten die Weinberge und der Pfälzer Wald in der Gemarkung der Verbandsgemeinde Deidesheim. Unsere schöne Landschaft lädt dazu ein sich in der Natur zu bewegen und das Waldgebiet anzusteuern.

Die Schattenseite ist jedoch, dass immer mehr Fahrzeuge entlang den Zufahrtswegen zum Pfalzblick, Mühltal, Sensental und Pechsteinkopf unzulässig im gesperrten Bereich oder an sogenannten Engstellen abgestellt werden. Dies führt zum einen dazu, dass die Bewirtschaftung der Flächen durch die Bauern und Winzer behindert wird, zum anderen ist die notwendige Restfahrbahnbreite von 3,05 Meter nicht mehr gegeben. Letzteres kann im Ernstfall bedeuten, dass Rettungs- oder Feuerwehrfahrzeuge nicht oder nur verspätet zum Einsatzort gelangen können. Dies könnte z. B. bei einem medizinischen Notfall in im Waldgebiet unter Umständen Leben kosten. Auch wären die Löscharbeiten bei einem Wald- oder Flächenbrand massiv beeinträchtigt. Des Weiteren wird auch die Natur durch den hohen Fahrzeugverkehr belastet.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge kostenpflichtig verwarnt werden. Sollte die Restfahrbahnbreite von 3,05 Meter, gemessen ab dem Seitenspiegel, nicht mehr vorhanden sein, wird das Fahrzeug kostenpflichtig abgeschleppt und an einen Parkplatz außerhalb der Weinberge verbracht. Spätestens dann muss ein (teurer) Fußweg zurück zum Auto vorgenommen werden. Nach § 12 Abs. 1 Nr. 1 der Straßenverkehrsordnung ist das Halten und damit auch das Parken an engen und unübersichtlichen Stellen verboten. An den zulässigen Zufahrten zu den Weinbergen werden Schilder angebracht, die ebenfalls nochmals darauf hinweisen. Im Übrigen gilt diese Regelung auch innerhalb des Ortes!


Aus diesem Grund bitten wir alle Ausflügler möglichst ohne Fahrzeug die beliebten Ziele in den Weinbergen oder im Wald zu besuchen oder anderweitige Parkflächen, z. B. am Bahnhof Deidesheim, Parkplatz an der Weinstraße „Im Diedel“ zwischen Deidesheim und Ruppertsberg oder an der Felix-Christoph-Traberger-Halle in Forst anzusteuern.

Ihre Ordnungsbehörde der Verbandsgemeinde Deidesheim


Autor/in: Administrator