Öffnungszeiten

Das Bürgerbüro ist durchgehend geöffnet!

Verwaltung:

Montag - Mittwoch:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Donnerstag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr


Bürgerbüro:

Montag - Dienstag:
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch:

08:00 Uhr - 12.30 Uhr

Donnerstag:
08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr


KFZ-Zulassung:

Montag - Mittwoch:
08:00 Uhr - 12:30 Uhr

Donnerstag:
08:00 Uhr - 12:30 Uhr
14:00 Uhr - 17:30 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 11:30 Uhr

Kontakt
Verbandsgemeinde Deidesheim
Am Bahnhof 5

67146 Deidesheim

Tel: 06326/977-0
E-Mail: verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de

Zum Kontaktformular

Erneuerung Straßenbeleuchtung


Erneuerung der Straßenbeleuchtung in Ruppertsberg und Niederkirchen

Im Jahr 2013 wurde in Abstimmung mit den Ortsgemeinden Ruppertsberg und Niederkirchen ein Antrag auf Förderung zur Sanierung und Austausch alter Straßenlampen (HQL-Technik) durch LED – Beleuchtung über den Projektträger Jülich (PtJ) beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gestellt. Mit dem Zuwendungsbescheid des PtJ vom August 2014 wurde eine Förderung der Maßnahme mit 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben in Aussicht gestellt.

Förderkennzeichen: 03KS7474

Auf dieser Grundlage wurde die fachtechnische Planung und Überwachung des Projektes für Ruppertsberg an die Pfalzwerke Maxdorf und für Niederkirchen an das Büro Hiplan übertragen. In einem ersten Schritt wurde die fachliche Planung erstellt und im Frühjahr 2015 abgeschlossen. Im Juni / Juli 2015 erfolgte anschließend die Beauftragung zur Ausführung über die Pfalzwerke Maxdorf an deren eigenen Baubereich für Ruppertsberg und für Niederkirchen erfolgte nach Ausschreibung die Vergabe an die Elektrofirma Kranz aus Niederkirchen.

Der Austausch und die Installation der LED – Beleuchtung vor Ort erfolgte in der Zeit von September bis November 2015. Hierbei wurden in der Ortsgemeinde Ruppertsberg 113 und in Niederkirchen 169 Leuchteinheiten getauscht.

Mit dem Wechsel auf LED – Technik wird sich voraussichtlich der Stromverbrauch um ca. 79 % senken und eine CO2 – Emissionsreduktion von ca. 1.900 to in 20 Jahren erreicht. Die Herstellungskosten werden sich somit in einem Zeitfenster von 6 - 7 Jahren für die Ortsgemeinden amortisieren.

Des Weiteren wurde im Zuge der Erneuerung die einzelnen Straßenbeleuchtungselemente auf Beschädigungen (Mast, Verteiler etc.) geprüft und instand gesetzt.


 


7047 Seitenzugriffe | 7026 Besucher