Öffnungszeiten

Das Bürgerbüro ist durchgehend geöffnet!

Verwaltung:

Montag - Mittwoch:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Donnerstag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr


Bürgerbüro:

Montag - Dienstag:
08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch:

08:00 Uhr - 12.30 Uhr

Donnerstag:
08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr


KFZ-Zulassung:

Montag - Mittwoch:
08:00 Uhr - 12:30 Uhr

Donnerstag:
08:00 Uhr - 12:30 Uhr
14:00 Uhr - 17:30 Uhr

Freitag:
08:00 Uhr - 11:30 Uhr

Kontakt
Verbandsgemeinde Deidesheim
Am Bahnhof 5

67146 Deidesheim

Tel: 06326/977-0
E-Mail: verwaltung@vg-deidesheim.rlp.de

Zum Kontaktformular

Jetzt kommt Bewegung rein...

Jetzt kommt Bewegung rein...


Deidesheim - "alla hopp!" nimmt Fahrt auf:
Große Begeisterung bei der Entwurfsvorstellung!

Führt künftig eine Seilbahn durch die „alla hopp!"-Bewegungsanlage? Oder gibt es dort in naher Zukunft ein einzigartiges Labyrinth mit verschiebbaren Elementen oder gar eine Achterbahn?

Dem Entwurf vorausgegangen, war ein gemeinsamer Aktionstag, an dem viele Kinder, Jugendliche, Erwachsene und auch Senioren teilnahmen. Alle durften Wünsche für ihren Platz auf der Bewegungsanlage äußern und in Modellen darstellen. Viele der dabei erarbeiteten Ideen wurden versucht, in den Entwurf der Bewegungsanlage aufzunehmen.

Am Freitag den 27.03.2015 war es dann endlich soweit!

Der Entwurf für die barrierefreie „alla hopp!" Bewegungsanlage wurde von der Projektleiterin Sandra Zettel, sowie den Landschaftsarchitektinnen Elke Ukas und Grit Orwat vom Büro Ukas und Bürgermeister Theo Hoffmann vorgestellt.

Im Rahmen ihrer bisher größten Förderaktion stiftet die Dietmar-Hopp-Stiftung 18 Bewegungs- und Begegnungsanlagen in der Metropolregion im Gesamtwert von 40 Millionen Euro.

Jede Anlage ist individuell an die Örtlichkeiten angepasst und damit jede für sich ein Unikat. Dies gilt natürlich auch für die Anlage der Verbandsgemeinde Deidesheim.

Das Planungsbüro hat für die „alla hopp!"-Bewegungsanlage in Deidesheim ein wahres Kunststück vollbracht. Die Planer haben versucht, die Wünsche im Rahmen des zur Verfügung stehenden Budgets in die individuell gestaltete „alla hopp!"-Anlage zu integrieren.

Die „alla hopp!"-Anlage der Verbandsgemeinde Deidesheim besteht aus vier Modulen:

  • Bewegungsparcours für Jedermann
    Ausgewählte Geräte stärken Beweglichkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft aller Generationen. Der Parcours folgt einem sportwissenschaftlichen Konzept. Schwierigkeitsstufen für Anfänger und Fortgeschrittene werden mit leicht verständlichen Anleitungen erläutert. So macht es Spaß, sich fit zu halten!
  • Kinderspielplatz für die Jüngsten – bei jedem Wetter
    Spielmöglichkeiten fördern die Sinneswahrnehmung und die Bewegung kleiner Kinder (bis circa sechs Jahre). Das Konzept von „alla hopp!" sieht einen Pavillon vor, der Wetterschutz bietet, Sitzgelegenheiten und Sanitäranlagen beinhaltet. Einfach ein guter Treffpunkt.
  • Naturnaher Spiel- und Bewegungsplatz für Schulkinder
    Dieses Modul bietet Kindern und Jugendlichen von etwa sechs bis zwölf Jahren viel Raum für freies und kreatives Spielen, für Toben, Klettern, Hangeln und Balancieren. Das verbessert Motorik und Beweglichkeit.

  • Bewegungsplatz für jugendliche Sportler
    Da eine ausreichend große und geeignete Fläche verfügbar ist, wurde in diesem Modul für die jugendlichen Sportler auch die so sehr gewünschte Inliner / Skaterbahn eingeplant.

Die Planerinnen Elke Ukas und Grit Orwat haben bei der Platzgestaltung großen Wert darauf gelegt, die Umgebung der Verbandsgemeinde Deidesheim mit aufzunehmen.Wie dem Entwurf zu entnehmen ist, werden nicht nur der Pfälzer Wald mit seinen „höhen und tiefen" mit einfließen, sondern auch die Weinreben werden auf der Bewegungsanlage zu finden sein.

Das Herzstück der „alla hopp!"-Bewegungsanlage in Deidesheim wird der einmalige „schneckenförmige" Bewegungsparcours sein, der sich mit ausgewählten Geräten für Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination an Menschen jeden Alters und Fitnessgrads richtet. Aufgegriffen wurde die Idee mit „Schneckenform" aus dem Projekt Cittaslow (eine internationale Vereinigung der lebenswerten Städte) bei dem auch die Stadt Deidesheim Mitglied ist.

Ein weiteres Highlight der Bewegungsanlage werden die Ruhepunkte auf der Anlage sein. Nicht nur in der Sonne liegen, auch Picknick mit der Familie oder einfach nur abschalten, gemütlich Musik hören oder ein Buch lesen, soll auf dieser Anlage möglich sein.

Ein weiterer positiver Aspekt den die Verbandsgemeinde Deidesheim sehr begrüßt, ist, dass alle „alla hopp!"-Anlagen das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Durch das viele Grün und die 50 Bäume die auf der Anlage gepflanzt werden, wird nicht nur das Stadtbild aufgewertet, sondern sie leisten auch Abschirmung, Ruhe und Schatten.

Der teilweise überdachte Kinderspielplatz hält Spielmöglichkeiten bereit, die die Motorik und die Koordination der Kleinsten ansprechen. Der naturnahe Spiel- und Bewegungsplatz für Kinder im Schulalter lädt zum Spielen, Toben, Klettern, Hangeln und Balancieren ein.

Ein weiterer wichtiger Punkt der „alla hopp!"-Bewegungsanlage wird das gemeinsame Miteinander von jung und alt bleiben. Daher werden alle Bürgerinnen und Bürger dazu ermuntert, sich während der Bauphase bei Aktionstagen, wie z.B. „Mitbautage" oder gemeinsame „Pflanzaktionen" zu beteiligen.

Der geplante Spatenstich für die Anlage der Verbandsgemeinde Deidesheim soll Mitte Mai stattfinden.

Mit der Aktion „alla hopp!" schlägt die Dietmar Hopp Stiftung eine Brücke zwischen ihren vier Förderbereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung.


alla hopp! – Jetzt kommt Bewegung rein …

Bürgerbeteiligung in Deidesheim 09.01.2015, Deidesheim.

Die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern stand zu Beginn der Planungsphase im November und Dezember 2014 im Mittelpunkt der Entwurfsgestaltung der alla hopp!-Anlage in Deidesheim.

Alle Generationen waren eingeladen, ihre Ideen und Anregungen für die Bewegungs- und Begegnungsanlage der Förderaktion alla hopp! einzubringen. In Workshops und Interviews mit dem von der Dietmar Hopp Stiftung beauftragten Büro Elke Ukas Landschaftsarchitekten bdla konnten die zukünftigen Nutzer ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Ideen entwickeln.

Ergebnis der Workshops: Gemeinsam wurden ungestörte und sichere Bewegungsräume als grundlegende Bedürfnisse für die Begegnungsstätte der Kinder bis 3 Jahre erarbeitet. Für Kinder ab 3 Jahren steht das „abenteuerliche" Spielen im Vordergrund. Im Fokus für den Spiel- und Bewegungsplatz der Schulkinder und den Parcours für jugendliche Sportler stehen Skaten und Klettern sowie Raum für Ballspiele. Die Kinder verwirklichen ihr Spiel im eigenständigen Entdecken und Erleben der Räume sowie im Erfahren neuer Herausforderungen.

Für alle Beteiligten der Aktion alla hopp! steht die generationsüber-greifende Begeisterung und Förderung der Bewegung im Mittelpunkt.

Bei einem ersten gemeinsamen Termin für interessierte Bürger im Oktober 2014, kamen im Jugendtreff der Verbandsgemeinde Deidesheim e.V. Jugendliche und Erwachsene für ein Kennenlernen und Informieren über die Förderaktion der Dietmar Hopp Stiftung zusammen.

Bürgermeister Theo Hoffmann begrüßte den großen Teilnehmerkreis. Mit seiner Ansprache lud der Bürgermeister zum Dialog zwischen Jung und Alt ein. Er wünschte sich eine rege Beteiligung aller Anwesenden und der gesamten Bürgerschaft an der Aktion alla hopp!.

In zwei darauf folgenden Workshops an der Integrierten Gesamtschule Deidesheim (IGS Deidesheim) mit Kindern und Jugendlichen am 14. und 25.11.2014, erarbeiteten die Teilnehmer ihre Bedürfnisse und Ideen für den naturnahen Spiel- und Bewegungsplatz für Schulkinder (Modul 3) und den Parcours für jugendliche Sportler (Modul 4). Als Schwerpunkte sollen Angebote zum Skaten, Klettern und Ballspielen entstehen. Darüber hinaus wurden die Vorstellungen von Erwachsenen und Senioren in einem Beteiligungsgespräch für Modul 1 in den Räumen der IGS Deidesheim am 14.11.2014 festgehalten. Ergänzend zum Bewegungsparcours sind eine Wiesenfläche für Entspannungsübungen sowie Möglichkeiten zum Sitzen, Treffen und Spielen (Bewegungs- und Gesellschaftsspiele) zu integrieren. In zwei weiteren Interviews zu Modul 2 mit den Leiterinnen der Kindergärten „St. Hildegard" und „Vogelnest", Frau Bössler und Frau Stepitz, am 3.12.2014, wurden die Bedürfnisse wie Hüpfen, Klettern, Hangeln, Balancieren Schaukeln und Sandspielen mit Wasser für die Kleinsten in die Gestaltung des Kinderspielplatzes der alla hopp!-Anlage einbezogen. Das selbstständige Erobern und Gestalten variabler Spielräume und ein Treffpunkt zum Beisammensein und zum Picknick ist für alle Kinder wichtig.

Das Büro Elke Ukas Landschaftsarchitekten bdla ist begeistert über die große Beteiligung und das Engagement aller Mitwirkenden, die eine hervorragende Grundlage für eine vielfältige Nutzung im zukünftigen gemeinsamen Miteinander aller Generationen bildet. Die entwickelten, vielfältigen Ideen fließen mit der Maßgabe in den Entwurf ein, dass zugeschnittene, realisierbare Angebote für Jung und Alt in der alla hopp!-Anlage Deidesheim entstehen.

Informationen zu der Aktion und den 18 Kommunen finden Sie unter

www.alla-hopp.de.



Gipfeltreffen der 19 alla hopp!-Kommunen in Schwetzingen / Eröffnung am 12. Mai

hier gehts zur Pressemitteilung der Dietmar Hopp Stiftung



Das Projekt „alla hopp! – Deidesheim" wird am 07.11.2014 um 12 Uhr mit einem Pressetermin vor dem Rathaus Deidesheim gestartet. Dies ist der Auftakt für die Anlage eines generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsraumes in Deidesheim.

Die Aktion "alla hopp!" ist ein Angebot für alle und verbindet Jung und Alt durch die Freude an der Bewegung. Die Dietmar Hopp Stiftung errichtet dazu 18 generationsübergreifende Bewegungs- und Begegnungsräume in der Metropolregion Rhein-Neckar. Eine alla hopp!-Anlage ist ein einzigartiges, gemeinsam mit Experten entwickeltes Konzept, das erstmals in dieser Größenordnung umgesetzt wird: Ein Angebot für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Sportler, Senioren sowie Menschen mit Behinderung. Die "alla hopp!"-Anlagen bestehen aus drei bis vier Modulen. Im Bewegungsparcours bieten sich für alle Generationen verschiedenste Möglichkeiten, Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Koordination in unterschiedlichen Anforderungsgraden zu trainieren. Ein Kinderspielplatz hält Spielmöglichkeiten bereit, die die Motorik und die Kognition der Kleinsten ansprechen. Der Spiel- und Bewegungsplatz für Kinder im Schulalter und der Bewegungsplatz für Jugendliche lädt zum Mitgestalten und Austoben ein. Die Anlage ist frei zugänglich und kostenfrei.

Auf der Fläche des alten Sportplatzes nahe der IGS Deidesheim soll die alla hopp!-Anlage in einer Größe von ca. 7.000m² bis zum Jahresende 2015 entstehen. Die Gemeinde, die Aktion "alla hopp!" und das Planerteam stellen das Projekt am 14.11.2014 ab 13 Uhr auf der Fläche des alten Sportplatzes in der Bürgermeister-Oberhettinger-Straße 1 (neben IGS) vor. Um die zukünftigen Nutzer von Anbeginn mit in den Gestaltungsprozess einzubeziehen, wird an diesem Tag ein Workshop und ein Beteiligungsgespräch veranstaltet.

Der Workshop für Kinder und Jugendliche zum Thema „ naturnaher Spiel- und Bewegungsplatz" und„Bewegungsplatz für Jugendliche" lädt Kinder im Alter von 6-14 Jahren sowie Jugendliche ab 14 Jahren ein. Hier werden in kleinen Arbeitsgruppen, begleitet vom Planerteam, die Ideen und Inhalte der Bewegungsräume erarbeitet. Der Workshop findet von 14-17 Uhr in den Räumen der IGS statt.

Zum „Beteiligungsgespräch Senioren" sind Erwachsene und Senioren mit und ohne Behinderung, die Spaß und Begeisterung an Bewegung haben, eingeladen. In einer Gesprächsrunde werden mit dem Planerteam Gedanken und Inhalte zu den Bewegungs- und Begegnungsräumen ausgetauscht. Das Beteiligungsgespräch findet von 17.30-19 Uhr ebenfalls in den Räumen der IGS statt.

Im Projektverlauf sind weitere Beteiligungen z.B. mit Pflanzaktionen und Tage der offenen Baustelle geplant. Wir freuen uns auf einen spannenden Planungsprozess und eine vielfältige "alla hopp!"-Anlage für alle Generationen!


alla hopp! – Jetzt geht’s los: Planungsbeginn der alla hopp!-Anlage in Deidesheim 

Mit dem Hissen einer Fahne und der Übergabe einer Federbank läutete die Dietmar Hopp Stiftung den Beginn der Planungsphase der alla hopp!-Anlage in Deidesheim ein. Die Fertigstellung und Eröffnung der Anlage ist für den Herbst 2015 geplant.